mein Instrumentalunterricht ist …

Alp Sellamatt… neugierig, geduldig, liebevoll!

Ich helfe gerne bei der Inspirations- und Motivationssuche.

Ob es der allererste Anfang mit dem Lieblingsinstrument ist , eine gezielte Wettbewerbs- oder Studienvorbereitung, ob Sie für Ihr Orchester üben wollen ob Sie Ihr Instrument nach der Babypause wieder aus dem Keller holen –

ich begleite Sie, Ihre eigene Musikalität neu zu entdecken.

Über mich

Philip Douvier

Ich habe mit sechs Jahren auf der Violine angefangen, studierte dann Bratsche an der Hochschule der Künste Berlin und absolvierte den Studiengang Kammermusik mit Auszeichnung.

Mit dem Jacques Thibaud Trio Berlin konzertierte ich 15 Jahre in Deutschland und seinen Nachbarländern, in den USA und Japan und veröffentlichte mehrere CDs.

Während meiner intensiven Arbeit mit Kindern erlernte ich in den letzten Jahren auch noch Cello und Kontrabass, um die Musik aus immer neuen Perspektiven kennen zu lernen.

 Meine Liebe zur Musik und meine Lust am Spielen vermittle ich gerne und wecke gerne Freude am eigenen Ausdruck!

 Schon fast ein halbes Jahrhundert lang begeistert mich die Musik:

zur Strassenmusik ist es nicht mehr weit

als Konzertbesucher beim Amadeus Quartett noch im Bauch meiner Mutter, Radio und Schallplatten lauschend als Heranwachsender, als Geigenschüler, als jugendlicher Straßenmusiker mit meinem Streichquartett;

Musik jetzt auch in Gebäuden

später als Musikstudent an der UdK, dann 15 Jahre lang als weltreisender Kammermusiker im Jacques Thibaud Trio Berlin;und seit der Geburt unserer Kinder immer mehr als Arrangeur, Komponist, Instrumentallehrer, Veranstalter von Ferienmusikcamps für Kinder und Jugendliche und Leiter des Dahlemer Kammerorchesters.

grosse Geigen …

Das Musizieren hat mich in all diesen Jahren durch Höhenflüge und Krisen  begleitet, vielfach auch geschützt und geheilt. Mit den Jahren wuchs meine Neugier, was eigentlich in uns geschieht, wenn wir Musik hören oder spielen.

… und kleine Geigen

Diese Neugier führte mich 2014 zum Studium am Institut für Musiktherapie Berlin. Dort erlerne ich seitdem den therapeutischen Einsatz von Musik, und mir immer mehr und immer neue Fragen zu stellen – und mit vollen Segeln auf Entdeckungsreise zu bleiben.Ich werde im Sommer 2017 mein Diplom als Musiktherapeut ablegen. Seit 2016 bin ich bereits Heilpraktiker für Psychotherapie.

… hört man bis Gondor

Mein eigenes Musizieren hat auf diesem Weg eine erfüllende Farbenvielfalt, Kraft und Vitalität gewonnen. In meiner musikalischen Arbeit bewundere ich mehr denn je die Tiefe der Begegnung zwischen Menschen, die uns nur die Musik bietet:

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“
Victor Hugo